loona Mineralwasser aus dem Naturpark Dümmer

Innovationspreis der Deutschen Umwelthilfe

Nachhaltig denken - nachhaltig handeln

Leidenschaftlich Zukunft gestalten, Chancen nutzen und Wandel prägen – Gemäß dieser Werte sehen wir es als Verpflichtung an, überall dort umweltschonende Verfahren einzusetzen, wo es betriebswirtschaftlich vertretbar ist.
Wir haben uns entschieden Umweltschutz weit über die gesetzlichen Mindeststandards hinaus zu betreiben. Dabei gilt unser besonderes Augenmerk der Nachhaltigkeit von Produktionsabläufen.

Die Schonung natürlicher Ressourcen und das Bestreben, im Sinne der Umwelt innovative Wege zu gehen ist auch für die Hersteller der loona Produkte eine Herausforderung, die von den Firmen beckers bester als Abfüller der loona Säfte sowie der Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG als Abfüller der loona Gourmet Linie in vorbildlicher Weise gelöst wird. Hohe Qualität, ökologische Produktionseffizienz und Preiswürdigkeit in ansprechenden, stilvollen Verpackungsformen - all das zeichnet die loona Gourmetlinie aus.

Mehrweg Innovationspreis - Umwelthilfe
Innovationspreis der Innitiative Mehrweg
Im Kreislauf Produktion – Logistik – Gastronomie ist ein Mehrweg-System mit Fokus auf Glas die ökologisch zukunftsfähigste Lösung. Die neue, 2011 in Zusammenarbeit mit der Krones AG entwickelte, Anlage setzt dabei neue Standards im Bereich der nachhaltigen Glas-Mehrwegabfüllung. Für das technisch wegweisende Gesamtkonzept zur Minimierung der Umweltauswirkungen der Glas-Mehrweg-Abfüllanlage erhielt das Unternehmen 2011 den Mehrweg-Innovationspreis der Deutschen Umwelthilfe e.V. und der Stiftung Initiative Mehrweg.

Weltweit modernste Abfüllanlage


eco-fillVon der Herstellung bis zum Endprodukt macht die weltweit modernste „eco-fill“-Glas-Mehrweg-Anlage der Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG mitten im Naturpark Dümmer das Thema Mehrweg attraktiver und langfristig nachhaltiger.

Ein besonders hygienisches Design sowie das „Reinraumdach“ des eco-fill-Füllers ermöglichen zudem die Abfüllung natürlicher Erfrischungsgetränke ohne Zusatz von chemischen Konservierungsstoffen. Die innovative Glas-Mehrwegtechnik erlaubt es, langfristig die Kosten für Strom, Wärme, Frischwasser und Abwasser zu senken.

Innovationen, um die Umwelt zu schonen


tl_files/Artikelbilder/Nachhaltigkeitsordner/Abfuellschleife.jpgDie unter nachhaltigen Aspekten konzipierte, tageslichtdurchflutete Produktionshalle bietet nicht nur Raum für die Abfülllinie. Die Flaschenreinigung mittels Heißwasser spart gleich mehrfach: die Energie liefert ein Blockheizkraftwerk, welches auf Basis nachwachsender Rohstoffe (Biogas/später zusätzlich Waldhackschnitzel) betrieben wird. Die Flaschenreinigungsmaschine selbst kommt mit nur 150 ml Frischwasser pro Flasche aus, eine dramatische Senkung des heute üblichen Verbrauchs (ca. 300 – 400 ml). Dazu werden in der Antriebstechnik besonders energieeffiziente und verbrauchsarme Motoren eingesetzt.

Energie aus erneuerbaren Quellen


BlockheizkraftwerkDie Wärmeenergie und große Teile des benötigten Stroms stammen in Wagenfeld aus regenerativen Energiequellen: aus dem betriebseigenen Blockheizkraftwerk sowie aus großflächigen Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Produktionshalle. Die Strom- und Wärmeenergie, die an Ort und Stelle erzeugt und verbraucht wird, verringert den CO2-Ausstoß und hält sowohl Kosten als auch Leitungsverluste gering. Mit Hilfe intelligenter Lüftungstechnik wird die saubere Abwärme des gesamten Maschinenparks für die Beheizung der Werkshalle genutzt, eine zusätzliche Raumheizung ist nicht mehr nötig.

1.000 Apfelbäume für neue Streuobstwiesen


Streuobstwiesen loona AbfüllerDer loona Abfüller beckers bester förderte 2010 und 2011 in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Ökolandbau, NBU, BIOLAND und BIOlog die Pflanzung von insgesamt 1.000 Streuobstwiesenbäumen in Deutschland. Damit entstehen viele dieser ökologisch wertvollen Obstwiesen neu. Die Wiesen bieten wichtigen Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten und übernehmen gleichzeitig eine klimatische Ausgleichsfunktion.

Nachhaltigkeit gelebt


Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen ist bei beckers bester in Lütgenrode kein neuer Gedanke. Bereits vor 20 Jahren wurde eine Abwasseraufbereitungsanlage auf dem Firmengelände installiert. Im Herbst 2009 ging zudem ein umweltfreundliches Holzhackschnitzel-Heizwerk zur Dampferzeugung in Betrieb und verringert seither den jährlichen CO2-Ausstoß der Produktionsanlage um ca. 2.200 t. Dabei wird sogar die Abluft des Verbrennungsprozesses durch ein spezielles Verfahren gereinigt, bevor sie wieder an die Außenluft abgegeben wird.